Unsere Firmengeschichte

Am 16. Mai 1924 wurde die Firma von Pflasterermeister Paul Kilian gegründet.

Später kaufte er einen Steinbruch in Wald-Erlenbach hinzu. Dort wurde Granit abgebaut, zur Herstellung von Mauer- und Pflastersteinen, Randsteinen und Mühlsteinen.

Paul Kilian übergab am 21 Juni 1948 den Steinbruch an seinen Sohn Bernhard Kilian, der ebenfalls Pflasterermeister war. Sein Leistungschwerpunkt lag im Straßen- und Tiefbau. Da in den 60 er Jahren verstärkt Betonprodukte auf den Markt kamen, wurde der Steinbruch geschlossen. Das Unternehmen beschäftigte ca. 30 Mann.

Am 01. Januar 1976 wurde der Betrieb an den Sohn, Dipl. Ing. Klaus Kilian weitergegeben. Klaus Kilian baute die Firma weiter auf. In Anfangszeiten waren 25 Mitarbeiter beschäftigt. Mit der Anschaffung von Maschinen und Geräten die ein sauberes und schnelles Arbeiten ermöglichten, reduzierte sich der Mitarbeiterstamm mit den Jahren.

Unser Unternehmen ist seit 2010 präqualifiziert. Die Präqualifizierung stellt die Seriosität und Leistungsfähigkeit eines Betriebes fest. Es werden Referenzlisten bei den Auftraggebern eingereicht. Diese bestätigen dann mit Ihrer Unterschrift dass die Arbeiten sauber, kompetent und termingetreu ausgeführt wurden.

Unsere Kompetenz in der fachmännischen Herstellung von Abwasserkanälen können wir seit 2011 mit dem Erwerb des Gütesiegels Kanalbau belegen.  

Das Gütesiegel bescheinigt dem Erwerber die fachmännische Herstellung von Abwasserkanälen. Es garantiert die Leistungsfähigkeit des Personals, das jährlich Schulungen zur Weiterbildung belegt. Zuletzt ist es notwendig die erforderlichen Maschinen und Geräte für die Arbeiten im Eigentum zu haben. Arbeitssicherheit ist grundsätzlich erforderlich um das Siegel zu erwerben.